SG Logo 2014Willkommen bei der

SG Zoznegg-Winterspüren

Teams der Kreisliga B Staffel 2 - Saison 2017/2018

fc Steisslingen logo fc wahlwies logo   Logo FSG   Hegauer FV Logo  SGEmmingen logo  Logo Heudorf Honstetten
sv aach eigeltingen logo  SV Muehlhausen logo  SVON logo  vfr logo FCBolu logo
Aktuelle Termine

Alle Trainingseinheiten in Winterspüren

Training SG I und SG II immer
Dienstags und Freitags 19:00 Uhr

Training SG III immer Freitags
18:00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Nächstes Heimspiel SG I
29.10.2017 - 15:00 Uhr

SV Aach-Eigeltingen 2
Spielort: Winterspüren


Noch



Countdown
abgelaufen
 
Nächstes Heimspiel SG III
05.11.2017 - 10:30 Uhr

Spfr Ittendorf-Ahausen 2
Spielort: Winterspüren


Noch



Countdown
abgelaufen


 

Ihr findet unter Teams unsere 3 Aktiv-Mannschaften und die dazugehörigen Tabellen, Spielpläne usw.

Bis dahin wünschen wir Euch ein paar tolle sonnige Tage.


Klickt Euch einfach durch und erkundet unseren virtuellen Sportplatz.

Amateure Profis   fussballde   Fussballbodensee


Halloweenparty   Kinderparty

FC Steisslingen 2 - SG Zoznegg/Winterspüren  0:4 (0:2)

Erste lässt den Gastgeber nicht ins Spiel kommen – Nächster Pflichtsieg auf dem Weg
ins Konkurrenten- Derby

Offensiv startete die Heimmannschaft ins Spiel und versuchte den Tabellenführer früh zu stören. Tatsächlich gelang der erste Schuß in Richtung Tor den Steisslingern als Maier in der 12.min aus etwa 18 Meter aufs Tor zieht der Ball aber knapp über dem Gehäuse im Toraus verschwindet. Als in der 19.min der Angriff vom stark spielenden Marco Eisenbach abgelaufen wird ergibt sich hieraus die Kontermöglichkeit für die SG. Nach drei Stationen kommt der Ball zu Amadeus Hahn der Schlußmann Mlodawski gekonnt umspielt und zur Führung einschiebt. Der Treffer zeigte bei der Steisslinger Reserve Wirkung und sie störten nun erst später was dem stark spielenden SG-Mittelfeld mehr Möglichkeiten bot. In der 35.min landet eine Eckballabwehr bei Jens Fleckenstein dessen Nachschuß das Gehäuse nur knapp verfehlt. Nur zwei Minuten später bringt die Kombination von Julian Keller-Fröhlich und Mathias Riegger Benjamin Robitsch über links in eine gute Schußposition doch diesmal kann der wache Mlodawski wegfausten. Mehr Schwierigkeiten bereitete ihm die 42.min als erneut Benjamin Robitsch das Leder in Richtung Strafraum bringt und dort der sonst gut arbeitende Knoll die Kugel per Kopf ins eigene Tor lenkt. Kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Gastgeber nochmal vor den Kasten von Thomas Gäng doch Marco Eisenbach verhinderte erneut einen Abschluß.

Wenig neues brachten die Steisslinger zu Beginn des zweiten Durchgangs ins Spiel und so war es kaum verwunderlich das Amadeus Hahn in der 52.min auf 0:3 erhöhte. Diesmal, von Mathias Rieger bedient, schob er den Ball am Schlußmann vorbei ins Netz. Den vierten Treffer markierte Benedict Haas der, in den Strafraum laufend, von Benjamin Robitsch bedient wurde und direkt verwandelte. In der 64.min bescherte ein Missverständnis den einzigen Torschuß auf das Gehäuse von Thomas Gäng: Mierisch prüfte den Schlußmann flach und platziert doch Thomas machte sich richtig lang und rettete das „zu Null“.     Ein Highlight sicher nochmal in der 70.min als sich zuerst Benedict Haas mit seiner Direktabnahme präsentierte aber Torhüter Mlodawski mit seiner tollen Reaktion Sieger blieb und den fünfte Treffer verhinderte (ik)

0:1 (19.) Amadeus Hahn, 0:2 (42.) Eigentor, 0:3 (52.) Amadeus Hahn, 0:4 (54.) Benedict Haas

SG Zoznegg/Winterspüren 2 – SG BKB/Gallmannsweil 3  3:3 (1:2)

Zweite setzt die Remis-serie fort und hat inzwischen bei sieben von neun Spielen die Punkte geteilt
0:1 (35.) Gräßler, 1:1 (40.) Alexander Ketterer, 1:2 (44.) Steidle, 1:3 (50.) Gräßler, 2:3 (80.) Fabian Maier, 3:3 (88.ET) Renner





SG Zoznegg-Winterspüren 3 – TuS Meersburg 2 4:2  (1:1)

Unterschätzter Tabellenvorletzter macht der „Dritten“ das Leben schwer
Die Vorgabe für das Team war klar. Nachdem in dieser Runde noch in keinem der vier Heimspiele gepunktet wurde musste in der aktuellen Partie ein „Dreier“ her. Da die Meersburger aus dem Tabellenkeller zu Gast waren lautete die Devise wenn nicht jetzt wann dann.

Zwar war der Auftakt vielversprechend, schon in der zweiten Minute spielt Tobias Hagg auf Jürgen Gorgs dem der Ball aber in guter Position verspringt und kurz darauf lädt Heiko Kempter aus 20 Metern ein „Pfund“ ab doch der Gästetorhüter kann mit der Faust abwehren. Überraschenderweise spielten die Meersburger mit und tauchten in der Gefahrenzone vor Wolfgang Zimmermann auf wo der häufig alleingelassene Wodonis die eine oder andere gute Möglichkeit ungenutzt ließ. Auf der Gegenseite behielt Gajewiak seine Mannschaft im Spiel als er beim Abschluss von Tobias Hagg in der 9.min und Christian Haas in der 13.min gut reagierte und den Rückstand verhinderte. Vier Minuten später kullerte ein abgefälschter Ball an den langen Pfosten von Wolfgang Zimmermann. Zu spät reagierte der dicht daneben stehende Gästestürmer und der SG-Torwart brachte die Hand auf das Spielgerät. In der 28.min wieder die Möglichkeit zum Führungstreffer für den TuS. Erneut tauchte Wodonis alleine vor Wolfgang Zimmermann aus denn er beim Abschluss anschoss. Inzwischen waren bereits drei Winterspürer Spieler, zwei davon ohne Fremdeinwirkung, ausgewechselt und konnten Verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen. In der 34.min segelt die Ecke an zwei SG-lern vorbei und Mario Grgat verpasst am langen Pfosten, per Kopf, nur knapp. Besser machte es Wodonis in der 38.min als er, aus weitaus schwierigerer Position als die male zuvor, den Ball aus spitzem Winkel, über den Heimschlussmann hinweg, in der langen Ecke unterbringt. Zwei Minuten später stellt Mario Grgat wieder auf null. Nach gelungenem Zuspiel von Heiko Kempter ließ Mario Torhüter Gajewiak keine Abwehrmöglichkeit.

Der zweite Durchgang war sechs Minuten alt als Heiko Kempter einen Freistoß zur Führung nutzt und fünf Minuten später köpft Diener aus stark Abseitsverdächtiger Position zum 2:2 Ausgleich ein. In der 61.min übertölpelt Mario Grgat bei seinem Zuspiel mit der Hacke die gegnerische Abwehr und Christian Haas läuft in das Duell mit Schlussmann Gajewiak welches er kalt für sich entschied und zur erneuten Führung nutzte. Zwar musste bei dem Heimteam noch zweimal Alu retten doch in der 72.min ließ Tobias Hagg im Dribbling die Gegner hinter sich und schoss zum 4:2 Endstand ein (ik)

0:1 (38.) Wodonis, 1:1 (40.) Mario Grgat, 2:1 (52.) Heiko Kempter, 2:2 (57.) Diener, 3:2 (61.) Christian Haas, 4:2 (72.) Tobias Hagg